Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Gegründet im Jahr 1743, gehört die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) mit ihren fünf Fakultäten, rund 600 Professuren und mehr als 38.000 Studierenden heute zu den größten Universitäten Deutschlands. Drittmittel von mehr als 210 Millionen Euro (2019), von denen über 70 Millionen Euro aus der Industrie kommen, stellen ihre Forschungsstärke unter Beweis. In ihren fakultätsübergreifenden Forschungsschwerpunkten widmet sich die FAU den großen Fragestellungen unserer Gesellschaft: Das Themenspektrum der Volluniversität reicht dabei von Energiesystemen der Zukunft über Optische Technologien bis hin zur Medizintechnik.

Schloss Fuchs

Ganz oben auf der Agenda stehen wichtige Querschnittsthemen wie die Forschung an Künstlicher Intelligenz, mit der sich aktuell an der FAU mehr als 70 Lehrstühle und Professuren befassen – von Informatik über Ingenieurwesen bis hin zu Soziologie und Rechtswissenschaft. Das im Frühjahr 2020 neu gegründete Department Artificial Intelligence in Biomedical Engineering (AIBE) verankert die KI-Forschung an der FAU auch strukturell. Nicht zuletzt dank umfassender Kompetenz im Bereich „KI in der Medizin“ hat die Bayerische Staatsregierung den Standort Erlangen im Rahmen der Hightech Agenda Bayern zum KI-Gesundheitsknoten erklärt.

Bei ihren Kooperationen setzt die Universität auf starke Partnerschaften mit globalen Top-Unternehmen wie Siemens, Audi oder adidas auf der einen und den außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie der Max-Planck-Gesellschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft sowie der Helmholtz- und der Leibniz-Gemeinschaft auf der anderen Seite. Die enge Zusammenarbeit sorgt für einen schnellen Transfer von Forschungsergebnissen in die Anwendung. Der starke Fokus auf Innovation, Wissenstransfer und Zusammenarbeit mit globalen Partnern in der Industrie macht die FAU laut dem Reuters-Ranking „Top 100 der innovativsten Universitäten der Welt – 2019“ zur innovativsten Universität in Deutschland und zur Nummer 14 weltweit. Zugleich fließt das Anwendungswissen der FAU ganz gezielt in die Förderung von innovativen Start-ups – mit dem Zollhof im Herzen Nürnbergs ist die Universität Gründer und größter Partner eines der erfolgreichsten Tech-Inkubatoren in Deutschland.

Die FAU bietet ihren Studierenden aus aller Welt erstklassige Lehre. Getreu ihrem Motto „Wissen in Bewegung“ sind Forschung und Lehre dabei untrennbar miteinander verbunden – so fließen aktuelle Forschungsergebnisse unmittelbar in Seminare und Vorlesungen ein. Mit rund 260 Studiengängen, darunter etwa 50 mit dezidiert internationaler Ausrichtung, bietet die FAU ein breit gefächertes und interdisziplinäres Studienangebot auf allen Qualifikationsstufen. Durch Hochschulpartnerschaften rund um den Globus steht den Studierenden der FAU zudem schon während des Studiums die ganze Welt offen. Dank einer Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken und der Handwerkskammer für Mittelfranken können Studieninteressierten sich aus rund 200 IHK- bzw. 130 HWK-Ausbildungsberufen und rund 70 Bachelorstudiengängen der FAU ihre Wunschkombination für ein duales Studium frei zusammenstellen.